1. Home
  2. /
  3. Video
  4. /
  5. Der perfekte Partner –...

Der perfekte Partner – gibt es den überhaupt?

Der perfekte Partner

Der perfekte Partner – gibt es diesen überhaupt?

Wie ist das bei dir? Hast du bereits deinen perfekten Partner gefunden? Kannst du aus vollem Herzen sagen, dass du mit dem Menschen zusammenlebst, der dein perfekter Deckel ist? Was bedeutet denn überhaupt perfekter Partner?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Video abspielen

Wann ist ein Partner wirklich perfekt?

Ist der Partner dann perfekt, wenn er immer schön brav das macht, was wir uns wünschen, wenn er uns umsorgt und zu allem ja und amen sagt? Ist er dann perfekt, wenn er bei Frauen eine Traumfigur hat, groß und schlank ist oder sollte deine Traumfrau eher etwas fülliger, rund und klein sein? Wie ist es bei den Männern, eher muskulös und stark oder doch eher unscheinbar? Für jeden von uns bedeutet der perfekte Partner wohl etwas anderes. In Wahrheit gibt es den perfekten Partner nicht, denn es gibt immer etwas Aussetzen, immer etwas was uns gerade nicht gefällt. Manchmal ist unser Empfinden sogar situationsbedingt. An dem einen Tag mögen wir es, wenn der Partner uns umschwärmt und anhänglich ist, an anderen Tagen, hätte wir lieber etwas mehr Abstand. Bei einer Beziehung stoßen immer zwei ganz unterschiedliche Charaktere aufeinander. Jeder hat seine eigenen Bedürfnisse und Ansprüche.

Der Mensch ist ein Egoist

Menschen sind Egoisten, das ist auch erst mal nichts Schlimmes. Wir stehen uns bereits aus dem Selbsterhaltungstrieb erst mal am nächsten. Wir streben stetig nach Wachstum und Entwicklung, wir erzeugen unser eigenes Bild von Perfektion. So entsteht auch unser Bild vom perfekten Partner, nur gibt es diesen so ausschließlich in unserer Phantasie, vielleicht noch im Bilderbuch. Wir Menschen mögen andere mit kleinen Makeln, wir finden andere Sympathischer, wenn sie Ecken und Kanten haben. Wir erkennen dann, dass andere genauso unperfekt sind, wie wir selber. Unperfektheit bei anderen steigert unser Gefühl für die eigene Perfektion und macht uns unterbewusst ein stückweit zufriedener. Je perfekter ein Partner ist, um so stärker wächst in uns die eigene Unzufriedenheit. Wir senken unser Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl, weil wir ständig in einen Vergleich geraten. Ein zu perfekter Partner ist somit für unser eigenes Glück gar nicht förderlich, sondern das Gegenteil ist der Fall.

Der Perfekte Partner

Besser doch den Partner wechseln?

Die Suche nach dem perfekten Partner führt meist dazu, dass wir unserem Glück hinterherlaufen. Es entsteht das Gefühl, dass wir mit jemand anderem glücklicher wären. Klar, an allem was man nicht hat, sieht man erst mal nur die guten Eigenschaften, alles andere wird ausgebländet. Mit einem anderen Partner wird es selten besser, vielleicht am Anfang, aber spätestens nach dem Ende der Verliebtheitsphase tritt der Alltag ein und du hängst im Gleichen Hamsterrad. Eine Beziehung zu führen ist mit Herausforderungen verbunden, es ist ein konstantes dran arbeiten. Wichtig ist erst mal, dass das Gefühl da ist, dass du im Bauch etwas fühlst, dass du Liebe empfindest. Dein Partner ist anders als du und er ist anders als du ihn haben willst. Es wird dir kaum gelingen deinen Partner zu ändern. Du kannst nur dich und deinen Blickwinkel verändern und damit änderst du auch das Verhalten deines Partners. Achte auf die guten und schönen Eigenschaften des Partners, nicht auf die Dinge die anders sind, als du sie dir vorstellst. Nehme die schönen Momente und die schönen Eigenschaften wahr.

Der neutrale Ort

Zu verstehen, dass der Partner andere Bedürfnisse und eine andere Einstellungen hat und diese zu akzeptieren ist der erste Schritt in die richtige Richtung. So unromantisch es sich anhört, die Definition von Regeln, hilft dir zu mehr Harmonie in der Partnerschaft. Auszusprechen was einem gefällt und was einem nicht gefällt und gemeinsame Kompromisse zu finden bringt dich deinem Glück näher also den Partner zu wechseln. Ich rede nicht davon, sich zweimal im Jahr unschöne Dinge an den Kopf zu schmeißen. Ich rede davon, regelmäßig Kommunikation zu betreiben. Mache eine Gewohnheit daraus. Wenn du in deiner Beziehung etwas verändern willst, dann ist das ein Prozesse, das geht nicht von heute auf Morgen. Neue Gewohnheiten müssen sich erst verankern, bevor eine Änderung eintritt. Mache es zur Gewohnheit, einmal pro Woche schön essen zu gehen, in die Saune, oder an einen anderen neutralen Ort, an dem ihr harmonisch zusammen reden könnt. Hier tauscht ihr euch aus, ihr sprecht über Dinge die euch gefallen und die euch nicht gefallen. Achte jedoch darauf, dass ihr zu 70% über positive Sachen sprecht. Nur ca. 30% sollten Punkte sein, für die du Kompromisse finden möchtest. Es ist ein Geben und Nehmen. Einige Dinge wirst du hinnehmen müssen und auch Verhaltensweisen von dir in die Waagschale legen müssen, denn es geht immer um Beide. Deinem Partner werden ebenfalls Eigenschaften von dir nicht gefallen, auch wenn du dir das kaum vorstellen kannst. Den anderen verstehen, aufeinander zugehen und Lösungen finden ist der Schlüssel zum perfekten Partner. Eine Unperfekte Beziehung ist am Ende die perfekte Beziehung.

DER AUTOR: STEFAN DEDERICHS

Stefan Dederichs ist der Glücksmacher. Der heutige Unternehmer, Speaker, Trainer und Autor blickt auf eine holprige Jugendzeit zurück: Er litt unter Depressionen und hatte keinen leichten Start ins Berufsleben. Doch er steckte den Kopf nicht in den Sand und fand Wege zu einem erfolgreichen und erfüllten Leben. Zwanzig Jahre galt er als der beste Verkäufer in seiner Branche, gründete Unternehmen und wurde zum erfolgreichen, lebensfrohen und selbstbewussten Menschen. Heute gibt Stefan Dederichs dieses Wissen als gefragter Vortragsredner und Autor weiter.

Stefan Dederichs Coverbild
Scroll to Top

SCHÖN, DASS DU DA BIST!

DEIN WILLKOMMENSGESCHENK
5,-- EUR GUTSCHEIN

Speaker des Jahres Motivation Stefan Dederichs

Mein Geschenk für Deine erste Bestellung in meinem Shop. Bücher vom Bestsellerautor für Dein Glück und Deinen Erfolg!